Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weesenstein

s Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Burkhardswalde (2), Maxen und Mühlbach (3) zu Landgemeinde Müglitztal


ältere Verfassungsverhältnisse
1318 : hus
1436 : castrum
1522 : Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Schloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblöcke u. Parzellen, 39 ha

Bevölkerung

1551: 1 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 5 Häusler, 7 Inwohner, 1764: 7 Gärtner, 11 Häusler, 1834: 226, 1871: 325, 1890: 479, 1910: 402, 1925: 461, 1939: 427, 1946: 499, 1950: 556, 1964: 441, 1990: 264,

1834: Kath. 8, 1925: Ev.-luth. 389, 1925: Kath. 35, 1925: andere 37,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Weesenstein, 1696: Rittergut Weesenstein, 1764: Rittergut Weesenstein,

Kirchliche Organisation:

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1840 - 2001 zu Kirchgemeinde Burkhardswalde-Weesenstein, SK von Dohna; Schloßkapelle seit ca. 1500, wurde 1870 Pfarrkirche(n) für Dorf Weesenstein, seit 1917 FilK von Burkhardswalde

Ortsnamenformen

1318: Weysinberg , 1405: Weisenstein , 1410: Wesinstein , 1413: Wesenstein , 1444: Weißenstein , 1473: Weßenstein , 1642: Wiesenstein , 1791: Weesenstein ,

Literatur

  • HONB, II 557
  • HSt Sa, 355-356
  • BKD Sa, 1, 93-95
  • Dehio Sa, I 843-846
  • Grünberg, I 671
  • Helbig, 173

50.93388889 13.86166667

Karte

11251