Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weißig (6) | Wysoka

nö Königswartha, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: eingemeindet nach Hermsdorf/Spree
1945: umgegliedert nach Steinitz
1948: wieder gehörig zu Hermsdorf/Spree
1994: gehörig zu Lohsa

Ortsadel, Herrengüter
1600 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Streifen- u. Gutsblockflur, 312 ha

Bevölkerung

1777: 10 Gärtner, 10 Häusler, 1825: 128, 1871: 188, 1885: 131, 1905: 121, 1925: 119,

1925: Ev.-luth. 116, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Rittergut Weißig, 1777: Rittergut Weißig,

Kirchliche Organisation:

nach Königswartha gepfarrt [1565] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Königswartha

Ortsnamenformen

1419: Weissag , 1469: Weissigke , 1492: Weißag , 1557: Wisagk , 1569: Weyschock , 1635: Weißigk , 1791: Weißig ,

Literatur


51.33138889 14.38805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas