Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Weißwasser/O.L. | Běła Woda

nw Görlitz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1903: Hermannsdorf (3) , seit 1935 Stadt eingemeindet
1977: Tzschelln eingemeindet
1997: umbenannt in Weißwasser/O.L.
07.10.2005: 30,0004 ha, unbewohnt teilausgegliedert nach Groß Düben*


ältere Verfassungsverhältnisse
1935 : Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1552 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk
1885 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 780 ha

Bevölkerung

1552: 17 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 13 Häusler, 1777: 14 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 14 Häusler, 1 Wüstungen, 1825: mit Hermannsdorf 390, 1871: 721, 1885: 1352, 1905: 9327, 1925: 12588, 1939: 14388, 1946: 12940, 1950: 13844, 1964: 15457, 1990: 35515, 2000: 26930,

Grundherrschaft

1552: Standesherrschaft Muskau, 1777: Standesherrschaft Muskau,

Kirchliche Organisation:

nach Muskau gepfarrt [1540] u. 1825, Pfarrkirche(n) seit 1889/91 - 2004 Kirchgemeinde Weißwasser (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz). -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1902/13, ebenso 1997 (Bistum Görlitz)

Ortsnamenformen

1552: Weißwasser (die Belege vor 1552 gehören zu Weißwasser in Böhmen) ,

Literatur

  • HONB, II 571
  • HSt Sa, 357
  • Dehio Sa, I 851
  • LexStWapp, 470-471

51.50138889 14.63972222

Karte

28132