Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weigmannsdorf

s Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1963: vereinigt mit Müdisdorf zu Weigmannsdorf-Müdisdorf
1993: gehörig zu Lichtenberg/Erzgeb.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 878 ha

Bevölkerung

1551: 28 besessene(r) Mann, 113 Inwohner, 1764: 21 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 32 Häusler, 37 3/4 Hufen, 1834: 573, 1871: 719, 1890: 741, 1910: 722, 1925: 672, 1939: 638, 1946: 789, 1950: 772,

1925: Ev.-luth. 670, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frauenstein, 1647: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Lichtenberg (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

FilK von Lichtenberg 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Weigmannsdorf-Müdisdorf, SK von Lichtenberg; eingepfarrt Niedermüdisdorf 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1348: Vicmansdorf (CDS II 1, 449) , 1378: Weycmanstorf (RDMM 246) , 1387: Wigmansdorff (CDS II 12, 621) , 1438: Witmansdorf , 1439: Wigmarsdorf , 1448: Weigmansdorff (CDS II 12, 264) , 1551: Weyttensdorff (HOV) , 1555: Weigmanßdorff ,

Literatur

  • HONB, II 562
  • BKD Sa, 3, 124
  • Dehio Sa, II 634-635
  • Helbig, 265

50.83888889 13.37972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas