Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weixdorf

n Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1914: eingemeindet nach Lausa (2)
1938: Landgemeinde umbenannt in Weixdorf
1965: Marsdorf eingemeindet*
1999: eingemeindet nach Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 392 ha

Bevölkerung

1547/52: 17 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 11 Inwohner, 20½ Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 12 Häusler, 22½ Hufen je 6-9 Scheffel, 1834: 190, 1871: 395, 1890: 588, 1910: 1097, 1925: s. Lausa, 1939: 5478, 1946: 5973, 1950: 5890, 1964: 5726, 1990: 4482,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Hermsdorf, 1552: Anteil Brückenamtsdorf Dresden, 1696: Rittergut Hermsdorf, 1696: Anteil Brückenamtsdorf Dresden, 1764: Rittergut Hermsdorf, 1764: Anteil Brückenamtsdorf Dresden,

Kirchliche Organisation:

nach Lausa gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Weixdorf (Bezeichnung für ältere Pfarrkirche(n) Lausa)

Ortsnamenformen

1350: Wigensdorf, Wignansdorf desolata, Wignandisdorf (LBFS 38, 41) , 1353: Wynandisdorf , 1357: Wygandisdorf , 1367: Wynansdorf , 1371: Wickanzdorf , 1378: Wignandistorf (RDMM 263) , 1445/47: Wigmanstorff , 1547: Weickmansdorff (HOV) , 1551: Weikersdorf , 1552: Weicksdorff (HOV) , 1561: Weickelstorff (HOV) , 1791: Weixdorf, oder Weickersdorf ,

Literatur

  • HONB, II 573-574
  • Dehio Sa, I 852-853

51.15 13.80027778

Karte

8239