Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wendischfähre

w Bad Schandau, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1937: eingemeindet nach Rathmannsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

unregelmäßige Häusergruppen, Parzellenflur, 18 ha

Bevölkerung

1547: 4 Gärtner, 5/6 Hufe, 1764: 4 Gärtner, 7 Häusler, 5/6 Hufe, 1834: 66, 1871: 123, 1890: 382, 1910: 505, 1925: 542,

1925: Ev.-luth. 478, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 15, 1925: Juden 2, 1925: andere 44,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Rittergut Prossen, 1696: Rittergut Prossen, 1764: Rittergut Prossen,

Kirchliche Organisation:

nach Schandau gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bad Schandau-Porschdorf

Ortsnamenformen

1443: zcur windischen fehre , 1445/47: Windischfere (Ebm. II.7.10) , 1586/87: Windisch Fehre , 1627: Wendische Fehra , 1791: Wendisch Fehre , 1875: Wendischfähre (Wendischfehra) ,

Literatur


50.92527778 14.13361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas