Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Werda (1)

sw Falkenstein, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Kottengrün zu Landgemeinde Werda

Ortsadel, Herrengüter
1542 : Vorwerk
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

teilweise parzelliertes Waldhufendorf, Waldhufen, 766 ha

Bevölkerung

1557: 23 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 30 Inwohner, 1764: 22 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 5 Häusler, 3½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 603, 1871: 1051, 1890: 1092, 1910: 1418, 1925: 1402, 1939: 1441, 1946: 1339, 1950: 1482, 1964: 1313, 1990: 1051, 2000: 1800,

1925: Kath. 8, 1925: andere 14, 1925: Ev.-luth. 1380,

Grundherrschaft

1542: Anteil Rittergut Falkenstein, 1542: Anteil Vorwerk Werda, 1764: Anteil Rittergut Mühlberg, 1764: Anteil Rittergut Oberlauterbach, 1764: Anteil Rittergut Dorfstadt, 1764: Anteil Rittergut Ellefeld, 1764: Anteil Rittergut Falkenstein obern Teils, 1764: Anteil Amtsdorf Voigtsberg, 1764: Anteil Rittergut Werda,

Kirchliche Organisation:

ehemals FilK von Falkenstein, Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 St. Katharinen-Kirchgemeinde Werda, SK von Bergen; eingepfarrt Kottengrün, Pillmannsgrün, Poppengrün, Neudorf u. Siehdichfür 1578 u. 1930, Oberer Jägerswald 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1420/40 (um 1420/40): zu Werde , 1460: Werda , 1460: Werde , 1529: Wird , 1542: Werdaw (HOV) , 1557: Werdau , 1578: Werda ,

Literatur

  • HONB, II 578
  • Dehio Sa, II 1020
  • Grünberg, I 679-680

50.43888889 12.30333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas