Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wernesgrün

nö Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kohberg und Häusergruppe Plitzschenhäuser
1994: neu gebildet mit Rothenkirchen und Wildenau (1) zu Landgemeinde Steinberg (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 708 ha

Bevölkerung

1557: 17 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 1764: 28 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 31 Häusler, 6½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 821, 1871: 838, 1890: 866, 1910: 1130, 1925: 1291, 1939: 1283, 1946: 1318, 1950: 1526, 1964: 1416, 1990: 1131,

1925: Ev.-luth. 1264, 1925: Kath. 13, 1925: andere 10, 1925: Ref. 4,

Grundherrschaft

1586: Rittergut Göltzsch, 1764: Anteil Rittergut Auerbach untern u. obern Teils, 1764: Anteil Rittergut Rützengrün, 1764: Anteil Rittergut Sorga,

Kirchliche Organisation:

nach Auerbach gepfarrt 1578 u. 1840, seit 1888 FilK von Rothenkirchen, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Wernesgrün, SK von Rothenkirchen

Ortsnamenformen

1411: Bernersgrune , 1450: Wernerßgrune , 1531: Werneßgrun , 1533: Wernsgrun , 1542: Wernißgruen , 1557: Wernaßgrün , 1578: Wernesgrün ,

Literatur


50.52888889 12.48

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas