Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wernsdorf (1)

nw Penig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Niedersteinbach und Obersteinbach eingemeindet
1956: vereinigt mit Obersteinbach zu Niedersteinbach
1994: gehörig zu Landgemeinde Langensteinbach
01.01.2003: gehörig zu Penig*

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Wiedendorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 344 ha

Bevölkerung

1551: 19 besessene(r) Mann, 25 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 14 Häusler, 13½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 270, 1871: 319, 1890: 315, 1910: 303, 1925: 297, 1939: 296, 1946: 428,

1925: Ev.-luth. 295, 1925: Kath. 1, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Niedersteinbach gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Niedersteinbach

Ortsnamenformen

1313: Wernherestorp , 1324: Wernstorff , 1383: Wernerstorff , 1436: Wernstorff , 1875: Wernsdorf b. Penig ,

Literatur

  • HONB, II 581 (Nr. 4)

50.94555556 12.67

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas