Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wiesa (1)

n Annaberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Wiesenbad
1936: Rittergut Wiesa zugeordnet von Landgemeinde Schönfeld (2)
1998: Anteil (154,16 ha und 62 Einwohner) umgegliedert nach Annaberg-Buchholz
1999: Zusammenschluss mit Neundorf (1), Schönfeld (2) und Wiesenbad zu Landgemeinde Wiesa
01.01.2005: umbenannt in Thermalbad Wiesenbad*

Ortsadel, Herrengüter
1389 : Herrensitz
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Witzdorf (?)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1222 ha

Bevölkerung

1551: 59 besessene(r) Mann u. Häusler, 43 Inwohner, 1764: 30 besessene(r) Mann, 45 Häusler, 17 3/4 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 1136, 1871: 1722, 1890: 2451, 1910: 2905, 1925: 2979, 1939: 3018, 1946: 3079, 1950: 2072, 1964: 2016, 1990: 1552, 2000: 3904,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 2847, 1925: Kath. 106, 1925: andere 26,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Wiesa, 1696: Rittergut Wiesa, 1764: Rittergut Wiesa,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Schönbrunn (Archidiakonat Chemnitz, sedes Wolkenstein/Mn) /

FilK von Schönbrunn 1539 u. 1752, seit 1781 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Wiesa mit SK Neundorf

Ortsnamenformen

1389: Henschyl von der Weßen (CDS II 12, 622) , 1452: zcu der Weßen , 1489: Zur Wissen , 1539/40: Wiese , 1605/58: Wiesa , 1875: Wiesa b. Annaberg ,

Literatur

  • HONB, II 590
  • BKD Sa, 4, 90
  • Dehio Sa, II 1033-1034
  • Grünberg, I 685

50.61388889 13.02111111

Karte

12065