Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wildenfels | Stadt

sö Zwickau, Lkr. Zwickau

Verfassung

mittelalterliche(s) Burg/Schloss, mit zugehöriger Siedlung > Stadt
1836/37: Friedrichsthal (2) eingemeindet
1995: Härtensdorf eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Wiesenburg zu Stadt Wildenfels


ältere Verfassungsverhältnisse
1235 : Burgmannen
1341 : castrum
1425 : Städtlein
1445 : Schloss
1555 : Städtlein u. Schloss
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1253 : Herrensitz
1445 : Rittergut
1791 : Rittergut
1875 : Rittergut u. Schloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

unregelmäßige Stadtanlage, Waldhufen- u. Gutsblockflur, mit Ortst. 445 ha

Bevölkerung

1637: 21 besessene(r) Mann in der Stadt, 36 besessene(r) Mann in der Vorstadt, 1791: 135 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 1834: 2038, 1871: 3215, 1890: 2737, 1910: 2646, 1925: 2413, 1939: 2588, 1946: 2586, 1950: 3453, 1964: 2672, 1990: 1858, 2000: 4146,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 2299, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 15, 1925: andere 98,

Grundherrschaft

1637: Rittergut Wildenfels, 1748: Rittergut Wildenfels,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Härtensdorf (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

FilK von Härtensdorf seit ca. 1575 bis 1866, seitdem Pfarrkirche(n) - 2001 Kirchgemeinde Wildenfels mit SK Härtensdorf, SK Schönau u. SK Zschocken

Ortsnamenformen

1222 (F): Heinricus de Wildenvels , 1226: Jutta de Wildenfels , 1253: Heinricus de Wildenvels , 1278: Wildenfels , 1341: Wyldenvels , 1445: Wildenfels , 1555: Willenfeß ,

Literatur

  • HONB, II 595
  • HSt Sa, 360-361
  • BKD Sa, 12, 75-76
  • Dehio Sa, II 1035-1036
  • DStB, II 232
  • LexStWapp, 477-478
  • Grünberg, I 686

50.66611111 12.60833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas