Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wistauda

sw Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Wantewitz
1915: umgegliedert nach Strießen
1999: gehörig zu Priestewitz

Ortsadel, Herrengüter
1180 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler in Flur Baselitz, Großblockflur

Bevölkerung

1551: 4 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 1764: 2 Gärtner, ½ Hufe, 1834: 9, 1871: 10, 1890: 12,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rat zu Großenhain, 1696: Rittergut Naundorf, 1764: Rittergut Naundorf, ehemals: Kloster Seußlitz,

Kirchliche Organisation:

nach Strießen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Skassa-Strießen

Ortsnamenformen

1180: Hoierus de Wistud , 1382: Wystude , 1406: Wistudow , 1540: Bißtauda (HOV) , 1551: Wischstaude , 1555/56: Wißstauda , 1791: Wischstaude, od. Wistaude ,

Literatur


51.24 13.48805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas