Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wolftitz (1)

s Frohburg, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Abtmühle und Ortsteil Abthäuser
1934: eingemeindet nach Streitwald (2)
1973: gehörig zu Frohburg

Ortsadel, Herrengüter
1229 : Herrensitz
1350 : curia
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Eppenhain

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Straßendorf, Gutsblockflur, 461 ha

Bevölkerung

1551: 13 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 3½ Hufen je 12 Acker, 1834: 187, 1871: 191, 1890: 187, 1910: 245, 1925: 265,

1925: Ev.-luth. 257, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 3, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Wolftitz, 1696: Rittergut Wolftitz, 1764: Rittergut Wolftitz,

Kirchliche Organisation:

Dorf nach Greifenhain gepfarrt 1580 u. 1930, Rittergut nach Eschefeld 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1223: Titericus de Wolftiz (G) (UBN II 49) , 1229: Radeboto de Wolfdiz (UBN II 87 = UBA 121) , 1254: Meinhardus burgravius Cicensis dictus de Wolfticz (UBN II 273) , 1350: Wolfticz (LbF 76) , 1791: Wolftitz (OV 626) ,

Literatur

  • HONB, II 611-612
  • BKD Sa, 15, 119
  • Dehio Sa, II 306

51.04166667 12.56944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas