Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wuischke (1) | Wuježk

sw Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Meschwitz (1)
1973: gehörig zu Hochkirch

Ortsadel, Herrengüter
1472 : Vorwerk
1679 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, teilweise gelängeähnliche Block- u. Streifenflur, 514 ha

Bevölkerung

1547: 11 besessene(r) Mann, 1777: 1 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 12 Häusler, 1834: 256, 1871: 265, 1890: 211, 1910: 202, 1925: 205,

1925: Ev.-luth. 205,

Grundherrschaft

1547: Rat zu Bautzen, 1679: Rittergut Wuischke, 1777: Rittergut Wuischke, 1777: Anteil Rittergut Nechern,

Kirchliche Organisation:

nach Hochkirch gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Hochkirch

Ortsnamenformen

1419: Ugest parcva , 1441: Wugist , 1472: Vgest, Vgist , 1498: Vgest bei Hoenkirche , 1499: Vgischgk , 1505: Wgest bey Hoenkirche , 1531: Cleynen Wgest , 1534: Wujeschke , 1569: Vigist , 1658: Wuyschke , 1760: Wuischke , 1875: Wuischke b. Hochkirch ,

Literatur

  • HONB, II 619
  • BKD Sa, 31/32, 317-319

51.13027778 14.54972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas