Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wyhra

nw Frohburg, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: vereinigt mit Neukirchen (1) zu Neukirchen-Wyhra
1993: gehörig zu Wyhratal*
01.01.2004: gehörig zu Borna (2)*

Ortsadel, Herrengüter
1309 : Herrensitz eher zu Oberwira

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Trojan

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gewannflur, 608 ha

Bevölkerung

1548/51: 35 besessene(r) Mann, 30 Inwohner, 32 Hufen, 1764: 49 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 24 Häusler, 50 Hufen je 12 Acker, 1834: 380, 1871: 410, 1890: 419, 1910: 817, 1925: 992, 1939: 987, 1946: 1435,

1925: Ev.-luth. 877, 1925: Kath. 90, 1925: andere 25,

Verwaltungszugehörigkeit

1424: Gericht Borna , 1497: Herrschaft Schönburg , 1548: Amt Borna , 1764: Amt Borna , 1816: Amt Borna , 1843: Amt Borna , 1856: Gerichtsamt Borna , 1875: Amtshauptmannschaft Borna , 1952 (25.7.): Landkreis Geithain , 1952 (4.12.): Landkreis Borna , 1994: Landkreis Leipziger Land , 2008: Landkreis Leipzig ,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1900, seit 1933 FilK von Benndorf - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirchen-Wyhra-Bubendorf mit SK Zedtlitz

Ortsnamenformen

(1101) [um 1150]: iuxta fluvium Wira (GewN) (Ann. Pegav. 247) , 1424: Wira (CDS IB/4/380) , 1515: Wiraw , 1548: Wierhe (AEB Borna 6) , 1791: Wyhra (OV 629) , 1875: Wyhra (Wiehra) (OV) ,

Literatur

  • HONB, II 625
  • BKD Sa, 15, 119-120
  • Dehio Sa, II 1058
  • Grünberg, I 696

51.07916667 12.51361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas