Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zelle

n Aue, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Klösterlein
1897: eingemeindet nach Aue

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 394 ha

Bevölkerung

1552: 11 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 6 Inwohner, 1764: 14 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 18 Häusler, 5½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 566, 1871: 1062, 1890: 2232,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Klösterlein, 1764: Rittergut Klösterlein,

Kirchliche Organisation:

nach Klösterlein gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Aue-Zelle

Ortsnamenformen

1173: Cella iuxta fluvium Mulda, Celle in terra Plyssne (s. a. Klösterlein) , 1407/08: Zelle , 1413: Czelle , 1552: Zcelle , 1754: Zella , 1816: Zelle , 1875: Zelle b. Schneeberg ,

Literatur

  • HONB, II 635
  • HSt Sa, 369
  • Dehio Sa, II 31-32

50.59111111 12.71138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas