Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zethau

s Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Mulda/Sa.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1604 ha

Bevölkerung

1834: 1237, 1871: 1374, 1890: 1333, 1910: 1323, 1925: 1309, 1939: 1229, 1946: 1513, 1950: 1558, 1964: 1305, 1990: 1025,

1925: Ev.-luth. 1302, 1925: andere 7,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frauenstein, 1696: Rittergut Dörnthal, 1764: Rittergut Dörnthal,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Zethau, SK von Mulda-Helbigsdorf

Ortsnamenformen

1324: Ceten , 1426: Czethaw , 1436: Zcethe , 1442: Czeten , 1445/47: zur Czete , 1495: Czeta , 1501: Cetaw , 1508: von der Zcette , 1552: Czettaw , 1555: Zettha , 1787: Zetha ,

Literatur

  • HONB, II 638
  • BKD Sa, 3, 126
  • Dehio Sa, II 711
  • Grünberg, I 702

50.77777778 13.38277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas