Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zettlarsgrün

w Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: eingemeindet nach Bobenneukirchen
1994: gehörig zu Bösenbrunn

Ortsadel, Herrengüter
1542: : 2 Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 215 ha

Bevölkerung

1542: 9 besessene(r) Mann, 1764: 10 besessene(r) Mann, 1 Hufe (= 30 Scheffel), 1834: 57, 1871: 64, 1890: 64, 1910: 65, 1925: 59, 1939: 47, 1946: 71, 1950: 65, 1964: 45,

1925: Ev.-luth. 57, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1542: Anteil Amtsdorf , 1542: Anteil Rittergut Wiedersberg, 1542: Anteil Rittergut Heinersgrün, 1542: Anteil Rittergut Geilsdorf, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Wiedersberg, 1764: Anteil Rittergut Heinersgrün, 1764: Anteil Rittergut Troschenreuth, 1764: Anteil Rittergut Türbel-Pirk,

Kirchliche Organisation:

nach Bobenneukirchen gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bobenneukirchen

Ortsnamenformen

1313: Zcetlansgrune , 1413: Czedtliczgrune , 1414: Czediliczingrune , 1420/40: Czettelgrun , 1425: Czedelsgrne , 1460: Czetwitzgrune , 1464: Czedlosgrun , 1467: Czedlessgrn , 1524: Zettlosgruen , 1542: Zedlasgruhn , 1791: Zettelsgrn , 1826: Zettelsgrün , 1875: Zettlarsgrün (Zeddelsgrün) ,

Literatur