Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ziegenhain (2)

s Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Leippen mit Lösten und Schänitz (1) eingemeindet
1936: Ortsteil Mutzschhaus umgegliedert nach Höfgen (2)
1973: Höfgen (2) eingemeindet
1994: neu gebildet mit Raußlitz* und Rüsseina* zu Ketzerbachtal

Ortsadel, Herrengüter
1500 (um 1500) : allodium
1508 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

regellose platzartige Dorfanlage, Block- u. Streifenflur, 247 ha

Bevölkerung

1551: 7 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 3 Häusler, 9 Inwohner, 14 Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 13 Häusler, 14 Hufen, 1834: 232, 1871: 256, 1890: 292, 1910: 283, 1925: 301, 1939: 498, 1946: 715, 1950: 714, 1964: 543, 1990: 607,

1925: Ev.-luth. 295, 1925: Kath. 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Schleinitz, 1696: Rittergut Schleinitz, 1764: Rittergut Schleinitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Leuben-Ziegenhain-Planitz, SK von Lommatzsch-Neckanitz; eingepfarrt Leippen, Lindigt, Kleinprausitz, Anteil Pinnewitz u. Schänitz (1) 1539 u. 1930, Neugraupzig 1840 u. 1930; FilK Planitz 1539 u. 1940

Ortsnamenformen

1264: Cygenhain , 1279: Cyginhayn , 1351: Zcyginhayn , 1401: Czeginhayn , 1508: Zciegenhayn ,

Literatur

  • HONB, II 642
  • HSt Sa, 370
  • BKD Sa, 41, 578-580
  • Dehio Sa, I 866-867
  • Grünberg, I 703-704

51.13583333 13.31055556

Karte

10367