Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschöppichen

s Mittweida, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neusorge (3)
1973: eingemeindet nach Mittweida (1)

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz (= Neusorge?)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 90 ha

Bevölkerung

1551: 6 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1764: 5 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 2 3/8 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 79, 1871: 97, 1890: 88, 1910: 229, 1925: 301, 1939: 264, 1946: 356, 1950: 338, 1964: 361,

1925: Ev.-luth. 288, 1925: Kath. 7, 1925: andere 6,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Neusorge, 1696: Rittergut Neusorge, 1764: Rittergut Neusorge,

Kirchliche Organisation:

nach Mittweida gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mittweida

Ortsnamenformen

1350: Schepichin , 1378: Schepchen (RDMM 233) , 1404: Czschepgin , 1445/47: Ramfold Stoghusen zcum Czepchen , 1445/47: Czepchen , 1482: Zschepchen , 1551: Schczephgenn , 1791: Zschpgen , 1875: Zschöppichen (Zschöpchen) ,

Literatur

  • HONB, II 670
  • Dehio Sa, II 699

50.94972222 12.99

Karte

6181