Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschillichau | Čelchow

nö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Sdier
1994: gehörig zu Großdubrau

Ortsadel, Herrengüter
1718 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Großblock-, Block- u. Streifenflur, 111 ha

Bevölkerung

1777: 1 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 7 Häusler, 1834: 129, 1871: 115, 1890: 105, 1910: 82, 1925: 100,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 98, 1925: Kath. 2,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Zschillichau,

Kirchliche Organisation:

nach Klix gepfarrt [1614] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Klix

Ortsnamenformen

1360: Czelchowe, Czelchow , 1419: Czelschaw , 1499: Schillichen , 1519: Czelschaw , 1658: Tzöhlichau , 1733: Zschilche , 1759: Zyllichau , 1791: Zschillge , 1800: Zschillche , 1810: Zschillichau ,

Literatur

  • HONB, II 664-665

51.25194444 14.48666667

Karte

23339