Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschorlau

sw Aue, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: Burkhardtsgrün (1) eingemeindet
1998: Albernau eingemeindet
01.10.2003: streicht Gemeindeteil Schindlerswerk*
01.01.2004: Anteil (0,0967 ha, unbewohnt) umgegliedert von Schneeberg*


ältere Verfassungsverhältnisse
1764 : Bergflecken
1792 : Bergflecken

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1282 ha

Bevölkerung

1553: 67 besessene(r) Mann, 0 Inwohner, 1764: 39 besessene(r) Mann, 28 Gärtner, 28 Häusler, 7 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 1734, 1871: 2182, 1890: 2864, 1910: 4550, 1925: 4807, 1939: 5254, 1946: 5118, 1950: 6311, 1964: 5312, 1990: 4121, 2000: 6152,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 4222, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 41, 1925: andere 543,

Grundherrschaft

1553: Rittergut Wiesenburg, 1606: Rat zu Zwickau, 1696: Rittergut Wiesenburg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

ehemals: nach Griesbach gepfarrt /
um 1500: FilK von Neustädtel (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

FilK von Neustädtel bis 1546, Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Zschorlau; FilK Burkhardtsgrün seit 1954; eingepfarrt Burkhardtsgrün 1550 u. 1930, Neidhardtsthal 1600, bis 1808

Ortsnamenformen

1460: Schorel , 1464: die Schorle , 1494: Schorell , 1553: Schorlau , 1555: Zschorlaue , 1699: Zschorla, bey der Schorl , 1791: Zschorlau ,

Literatur

  • HONB, II 670-671
  • BKD Sa, 8, 66-67
  • Dehio Sa, II 1072-1073
  • Grünberg, I 717-718

50.56666667 12.65555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas