Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschorna (2) | Čornjow

sw Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kleinzschorna
1977: eingemeindet nach Kotitz
1994: (mit 246,75 ha und 124 Einwohner) umgegliedert nach Hochkirch

Ortsadel, Herrengüter
1554 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Platzdorf, Gutsblock-, Block- u. Streifenflur, mit Ortst. 246 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 3 Häusler (mit Ortsteil), 1834: 186, 1871: 203, 1890: 146, 1910: 169, 1925: 154, 1939: 184, 1946: 218, 1950: 219, 1964: 211,

1925: Ev.-luth. 149, 1925: Kath. 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Rittergut Zschorna, 1777: Rittergut Zschorna,

Kirchliche Organisation:

nach Hochkirch gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Hochkirch

Ortsnamenformen

1381: Czornaw , 1419: Czornum , 1448: Zcorn , 1478: Czerne , 1517: Czerna , 1519: Czorna , 1557: Czscherne , 1562: Tscharne , 1572: Tzornn , 1618: Tzschorna , 1730: Zschorna , 1875: Zschorna b. Löbau ,

Literatur


51.15722222 14.62194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas