Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zwönitz | Stadt

n Grünhain, Erzgebirgskreis

Verfassung

Stadt
1934: Niederzwönitz eingemeindet
1952: Lenkersdorf eingemeindet
1961: Kühnhaide (3) eingemeindet
1998: Dorfchemnitz eingemeindet
1999: Brünlos und Ortsteil Günsdorf von Landgemeinde Hormersdorf eingemeindet
06.01.2006: Anteil (13,7874 ha, unbewohnt) umgegliedert von Thalheim/Erzgeb.*
06.01.2006: 1,4932 ha, unbewohnt teilausgegliedert nach Thalheim/Erzgeb.*


ältere Verfassungsverhältnisse
1460 : forum
1501 : Städtlein
1764 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

straßenmarktartige Stadtanlage auf Waldhufendorf725 ha

Bevölkerung

1548/51: 103 besessene(r) Mann, 14 Dienstbote(n), 5 Hufen, 1748: 80 besessene(r) Mann, 5 Hufen, 1834: 1797, 1871: 2625, 1890: 2890, 1910: 3633, 1925: 3691, 1939: 7038, 1946: 7500, 1950: 9245, 1964: 9706, 1990: 10180, 2000: 12207,

1834: Kath. 7, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 3362, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 72, 1925: andere 255,

Grundherrschaft

1548: Amtsstädtlein , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Trinitatis-Kirchgemeinde Zwönitz u. St. Johannis-Kirchgemeinde (Nieder-) Zwönitz; eingepfarrt Kühnhaide u. Anteil Lenkersdorf 1555 u. 1930, Dittersdorf 1533 u. 1840, bis 1891. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Aue seit 1949 - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Lößnitz

Ortsnamenformen

1389: Zcwenicz (PN) , 1460: Czwenicz , 1470/80: Zwenitz , 1526: Zwinitz (HOV) , 1551: Zwenitz , 1791: Zwnitz ,

Literatur

  • HONB, II 679
  • HSt Sa, 385-386
  • BKD Sa, 7, 62
  • Dehio Sa, II 1109-1111
  • DStB, II 249-250
  • LexStWapp, 508-509
  • Grünberg, I 727-728
  • Helbig, 96

50.62888889 12.81305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas