Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zwota

w Klingenthal, Vogtlandkreis

Verfassung

Hammergut > Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Berghäuser (Schlosserberg), Kottenheide, Landesgemeinde und Zechenbach (1875)
1906: Ortsteil Kottenheide umgegliedert nach Mulde
1908: Ortsteil Landesgemeinde umgegliedert nach Erlbach (2)
1974: Oberzwota eingemeindet
01.07.2008: streicht Gemeindeteil Zwota-Zechenbach*


ältere Verfassungsverhältnisse
1576 : Hammergut
1577 : Hammergut

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerreihen u. Streusiedlung, Parzellenflur, 308 ha

Bevölkerung

1771: 68 Häusler, 1834: 953, 1871: 1847, 1890: 2518, 1910: 2964, 1925: 2843, 1939: 2893, 1946: 2734, 1950: 2856, 1964: 2516, 1990: 1818, 2000: 1615,

1925: Kath. 30, 1925: andere 72, 1925: Ev.-luth. 2741,

Grundherrschaft

ehemals: Rittergut Wohlhausen, 1771: Waldgut Zwota,

Kirchliche Organisation:

nach Schöneck gepfarrt 1752, seit ca. 1760 FilK von Schöneck, seit 1840 Pfarrkirche(n), ebenso 1940, Anteil nach Markneukirchen gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Zwota, SK von Klingenthal

Ortsnamenformen

1576: Hammer ahn der Zwodta , 1577: Hammer an der Zwotta , 1747: Zwota , 1791: Zwoda , 1804: Zwodta nebst den Zwodtahäusern , 1875: Zwota (Ober- u. Unter-) ,

Literatur

  • HONB, II 680
  • Dehio Sa, II 1113
  • Grünberg, I 728

50.35472222 12.43111111

Karte

13123