Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Blankenhain

nw Werdau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Rußdorf (2) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Crimmitschau


ältere Verfassungsverhältnisse
1834 : Marktflecken

Ortsadel, Herrengüter
1316 : Herrensitz
1551 : Rittergut
18. Jh. : Schloss
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 549 ha

Bevölkerung

1551: 36 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 33 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 18 Häusler, 8 2/3 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 557, 1871: 594, 1890: 617, 1910: 531, 1925: 563, 1939: 533, 1946: 781, 1950: 1063, 1964: 932, 1990: 1042,

1925: Ev.-luth. 540, 1925: Kath. 3, 1925: andere 20,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Blankenhain, 1764: Rittergut Blankenhain,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Blankenhain, SK von Seelingstädt; eingepfarrt Pillingsdorf bis vor 1545; FilK Rußdorf seit 1534, ebenso 1940

Ortsnamenformen

1181/1214: Blanchinhayn , 1316: Ludewik von Blankenhain, Blanchenhain , 1335: Blankenhain (PN) , 1457: Blanckenhayn , 1485 (um 1485): Blanckenhain , 1551: Blangkenheynn (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 75-76
  • BKD Sa, 12, 7-9
  • Dehio Sa, II 165-166
  • Grünberg, I 49-50

50.79972222 12.285

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas