Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Burgstädtel (2)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (aus allodium Omsewitz hervorgegangen)
1905: eingemeindet nach Omsewitz
1930: gehörig zu Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf, Blockgewannflur, 52 ha

Bevölkerung

1559: 3 besessene(r) Mann, 1587: 1 1/2 Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 1 1/2 Hufen, 1834: 56, 1871: 81, 1890: 76,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1511: Burgstadtel , 1538: Borstadt , 1559: Burgstadel , 1565: vfn Burgstedel , 1590: Burchstadel , 1791: Burgstdtel , 1875: Burgstädtel b. Dresden (auch Burgstadel) ,

Literatur


51.05472222 13.66333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas