Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Cotta (1)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1903: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1338 : allodium
1442 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, durch Häuserreihe erweitert, Block- u. Streifenflur, 157 ha

Bevölkerung

1559: 21 besessene(r) Mann, 1764: 30 besessene(r) Mann, 8 3/4 Hufen je 48 Scheffel, 1834: 248, 1871: 1036, 1890: 6080,

1834: Kath. 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539, bis 1897, seitdem Pfarrkirche(n) - 2001 Heilands-Kirchgemeinde Dresden-Cotta, SK von Dresden Briesnitz. -- römisch-katholisch Pfarrvikarie seit 1906, Pfarrkirche(n) seit 1923, ebenso 2002

Ortsnamenformen

1328: Kottowe , 1350: Kothow , 1397: Kottaw , 1444: Cotta , 1485: zu Kotten , 1507: Kuttaw , 1517: Kotthe , 1768: Cotta ,

Literatur

  • HONB, I 156
  • BKD Sa, 24, 136
  • Dehio Sa, I 255-256
  • Grünberg, I 146

51.05916667 13.68583333

Karte

8028