Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dretschen | Drječin

nw Schirgiswalde, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Arnsdorf (1) eingemeindet
1974: eingemeindet nach Gaußig
1999: gehörig zu Doberschau-Gaußig

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 311 ha

Bevölkerung

1559: 14 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 3 Inwohner, 1764: 15 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 3 Häusler, 5½ Hufen, 1834: 142, 1871: 157, 1890: 179, 1910: 164, 1925: 157, 1939: 443, 1946: 550, 1950: 540, 1964: 484,

1925: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 154,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

vor Reformation nach Neukirch gepfarrt, nach Gaußig 1559 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gaußig

Ortsnamenformen

1352: Dreschin , 1446: Dretschin , 1452: Dreczin , 1461: Dreczschen , 1556: Dreczschenn , 1768: Dretzschen ,

Literatur


51.12416667 14.34805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas