Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Frohburg

s Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Stadt mit Ortsteil Röthigen (1)
1973: Streitwald (2) mit Wolftitz (1) eingemeindet
1995: Greifenhain eingemeindet
1997: Benndorf (2) eingemeindet
1999: Eschefeld, Frauendorf (1), Nenkersdorf und Roda (1) eingemeindet
01.01.2009: Eulatal eingemeindet*


ältere Verfassungsverhältnisse
1229 : Bgm.
1233 : opidum
1233 : in maiori curia (des Burggraf v. Altenburg)
1290 : advocat[us] et castellan[i]
1294 : castrum
1441 : Schloss u. Städtchen
18. Jh. : Städtlein

Ortsadel, Herrengüter
1198 : Herrensitz (Zweig der Burggraf v. Altenburg; die Belege 1149 u. 1172ff. nicht zu diesem Ort)
1445/47 : Rittersitz
1551 : Schloss u. Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Röthigen (1), Zwuitzsch; Ant. Eppenhain

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige Stadtanlage, Block- u. Streifen- u. Gutsblockflur (mit Ortst.), 863 ha

Bevölkerung

1551: 99 besessene(r) Mann, 67 Inwohner, 1748: 12 besessene(r) Mann, 56 Gärtner, 149 Häusler, 26 1/12 Hufen je 12 Acker, 1834: 2525, 1871: 2867, 1890: 2969, 1910: 3722, 1925: 3674, 1939: 3865, 1946: 4880, 1950: 4894, 1964: 4793, 1990: 4710, 2000: 8434,

1834: Kath. 5, 1925: Ev.-luth. 3470, 1925: Ref. 5, 1925: Kath. 63, 1925: andere 136,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frohburg, 1696: Rittergut Frohburg, 1764: Rittergut Frohburg,

Kirchliche Organisation:

1233: Pf. / Vlricus plebanus in Vroburg dictus de Curin; parrochia sancti Michaelis necnon beatissimae virginis Marie Vroburch
1233: capella sancti Iohannis ewangeliste in maiori curia
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 - 2001 St. Michaelis-Kirchgemeinde Frohburg, Kirchspiel mit Benndorf, Eschefeld, Greifenhain u. Roda; eingepfarrt Kleineschefeld 1752 u. 1930. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Borna seit 1946 (mit Geithain) - 2002 römisch-katholisch FilK von Borna

Ortsnamenformen

1198: Albertus de Vroburg (HONB) , 1233: Vroburch, Froburg (UBA 122) , 1317: Wroburg (OU 3114) , 1332: Frburg (HOV) , 1445/47: von Bresen zu Froburg (Ebm.) , 1453: Frohburg (HONB) , 1488: Froberg (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 280
  • HSt Sa, 109
  • BKD Sa, 15, 25-26
  • Dehio Sa, II 303-305
  • DStB, II 82-83
  • LexStWapp, 136-137
  • Grünberg, I 201-202
  • Helbig, 121, 221

51.05611111 12.55611111

Karte

1055