Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gaschwitz

s Markkleeberg, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kleinstädteln
1994: eingemeindet nach Markkleeberg

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz
1350 : curia
1445/47 : Rittersitz
1486 : Vorwerk
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 129 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 3 besessene(r) Mann, 15 Häusler, 1¼ Hufen je 12 Acker, 1834: 154, 1871: 144, 1890: 176, 1910: 829, 1925: 1273, 1939: 1740, 1946: 2106, 1950: 2226, 1964: 1975, 1990: 1149,

1925: Ev.-luth. 1141, 1925: Ref. 25, 1925: Kath. 27, 1925: andere 80,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Gaschwitz, 1696: Rittergut Gaschwitz, 1764: Rittergut Gaschwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Großstädteln gepfarrt 1540 u. 1930, nach Großdeuben 1752 u. 1840 - 2001 zu Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben

Ortsnamenformen

1350: Johannes Porzcik de Godiswicz, Gad(e)swicz , 1364: Godeschewicz , 1378: Kodswicz (RDMM 163) , 1486: Goschwicz , 1522: Goswitz , 1606: Gaschwitz ,

Literatur

  • HONB, I 289
  • BKD Sa, 16, 19
  • Dehio Sa, II 679

51.25444444 12.37972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas