Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Geßlinge (Gassen-Gemeinde)

sö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf in Flur Eilenburg; die ehemals selbstständige Amtsgemeinde lag am Spittelende, außerhalb der Stadt in einem von Mulde und Mühlgraben gebildeten Winkel, wo sich das Spital befand; später auch als Gassen-Gemeinde bezeichnet, gehörte sie zu den sogenannten Acht Gemeinden der Stadt Eilenburg

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 1747: s. Eilenburg (bei Torgauer Steinweg mitgezählt),

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

1551: Amt Eilenburg , 1747: Amt Eilenburg ,

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:


Ortsnamenformen

1421/22: Vß der Gaße , 1449: Di Gesselynge , 1471/72: Spittelende die Gesselinge , 1527: die hinderstetter Geßlinge , 1551: Geslinger (LSR 334, Nr. 9) , 1747: Gäßlinger Gemeinde ,

Literatur


0 0