Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gittersee

sw Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1945: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 107 ha

Bevölkerung

1547/52: 12 besessene(r) Mann, 5½ Hufen, 1764: 12 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 3 Häusler, 7 Hufen je 28 Scheffel, 1834: 178, 1871: 817, 1890: 1911, 1910: 4128, 1925: 4016, 1939: 4278,

1925: Ev.-luth. 2868, 1925: Kath. 95, 1925: andere 1053,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Brückenamtsdorf , 1764: Brückenamtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Döhlen gepfarrt 1539 u. 1837, seit 1897 Pfarrkirche(n) - 2001 zu Paul-Gerhardt-Kirchgemeinde Dresden-Coschütz-Gittersee, SK von Dresden-Plauen

Ortsnamenformen

1350: Geterssin , 1352: Gittersin, Gittirsyn , 1370: Jetirsin , 1378: Jetirsym (RDMM 258) , 1445/47: Gittirßin , 1460: Gitterße , 1494: Gittersy , 1495: Gitterschein , 1590: Gittersee , 1618: Güttersee , 1875: Gittersee (Güttersee) ,

Literatur

  • HONB, I 312
  • Dehio Sa, I 257
  • Grünberg, I 213

51.00666667 13.68861111

Karte

8063