Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Holzhau

sö Frauenstein, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (um 1532 angelegt)
1994: eingemeindet nach Rechenberg-Bienenmühle

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf, Waldhufen, 265 ha

Bevölkerung

1551: 24 besessene(r) Mann, 33 Inwohner, 1764: 26 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 12 3/4 Hufen, 1834: 378, 1871: 406, 1890: 412, 1910: 411, 1925: 378, 1939: 461, 1946: 664, 1950: 677, 1964: 522, 1990: 501,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 376, 1925: Kath. 2,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frauenstein, 1647: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Nassau gepfarrt 1555, nach Rechenberg 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Rechenberg-Bienenmühle

Ortsnamenformen

1542: der Holtz Hawe , 1551: Holtzhau , 1555: Ober Muldaw , 1581: Holtz Haw, Holtzhaw , 1875: Holzhau (Nieder- u. Ober-) ,

Literatur


50.71972222 13.59277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas