Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kreckwitz | Krakecy

ö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1979: eingemeindet nach Purschwitz
1994: gehörig zu Kubschütz

Ortsadel, Herrengüter
1352 : Herrensitz
1466 : Rittersitz
1590 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gutsblock- u. Blockflur, 324 ha

Bevölkerung

1575: 3 besessene(r) Mann, 1777: 2 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 12 Häusler, 1 Wüstungen, 1834: 246, 1871: 235, 1890: 215, 1910: 256, 1925: 260, 1939: 294, 1946: 326, 1950: 339, 1964: 294,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 253, 1925: Kath. 6, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1590: Rittergut Kreckwitz, 1777: Rittergut Kreckwitz, 1777: Anteil Landvogtei Bautzen,

Kirchliche Organisation:

nach Purschwitz gepfarrt [1530] (?) u. 1930, in früher Neuzeit zeitweise nach Kleinbautzen - 2001 zu Kirchgemeinde Purschwitz

Ortsnamenformen

1352: Cristianus de Krekewicz , 1367: Krekewicz, Crekewicz , 1419: Krekewitz , 1430: Krakewicz , 1529: Kreckwitz ,

Literatur

  • HONB, I 533-534
  • BKD Sa, 31/32, 142-143
  • Dehio Sa, I 505-506

51.20333333 14.4975

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas