Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Leuteritz (Alt-)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neuleuteritz (1875)
1970: eingemeindet nach Cossebaude
vor 1991: umgegliedert nach Mobschatz
1999: gehörig zu Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 143 ha

Bevölkerung

1562: 5 besessene(r) Mann, 1764: 6 besessene(r) Mann, 5¼ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 103, 1871: 140, 1890: 146, 1910: 172, 1925: 183, 1939: 194, 1946: 259, 1950: 256, 1964: 214,

1925: Ev.-luth. 175, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 3, 1925: andere 4,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1562: Rittergut Maxen, 1764: Rittergut Maxen,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz

Ortsnamenformen

1071 (F Anfang 12. Jh.): Luderuwice (CDS I/1/142) , 1296: Luderwitz , 1491: Leuterwitz (HOV) , 1508: Lewderwitz , 1600 (um 1600): Leuteritz ,

Literatur

  • HONB, I 588-589

51.07166667 13.63472222

Karte

8113