Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mockritz (2)

s Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1921: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Blockflur, 169 ha

Bevölkerung

1547/52: 13 besessene(r) Mann, 7 Inwohner, 9½ Hufen, 1764: 19 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 14 Hufen je 24-30 Scheffel, 1834: 162, 1871: 261, 1890: 498, 1910: 1656,

1834: Kath. 5,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1547: Domstift Meißen, 1547: Anteil Rat zu Dresden-Altstadt, 1764: Amtsdorf (beide Ant.),

Kirchliche Organisation:

nach Dresden gepfarrt 1752 u. 1837, seit 1855 nach Leubnitz, ebenso 1930 - 2001 zu Lukas-Kirchgemeinde Dresden

Ortsnamenformen

1350: allodium in Makrz, Mokeruz, Mokerus, Mockerus , 1378: Mogkeritz, Mockrez (RDMM 260) , 1391: Mogkroz , 1398: Mockerus , 1454: Mockris , 1481: Mockeris , 1587: Mockricz , 1875: Mockritz b. Dresden ,

Literatur

  • HONB, II 47
  • BKD Sa, 24, 80

51.01611111 13.74416667

Karte

8137