Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Porschdorf

s Hohnstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: Waltersdorf/Sächs. Schw. eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Prossen zu Landgemeinde Porschdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 411 ha

Bevölkerung

1547: 19 besessene(r) Mann, 14 Hufen, 1764: 18 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 12 Häusler, 14 Hufen je 12-13 Scheffel, 1834: 281, 1871: 477, 1890: 736, 1910: 847, 1925: 925, 1939: 845, 1946: 931, 1950: 925, 1964: 827, 1990: 910, 2000: 1414,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 871, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 18, 1925: andere 35,

Grundherrschaft

1547: Rittergut Prossen, 1696: Rittergut Prossen, 1764: Rittergut Prossen,

Kirchliche Organisation:

nach Königstein gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1903/04 FilK von Königstein, seit 1926 Pfarrkirche(n) - 2001 zu Kirchgemeinde Bad Schandau-Porschdorf mit SK Reinhardtsdorf; eingepfarrt Prossen u. Waltersdorf

Ortsnamenformen

1443: Borsdorff, Borestorff , 1445/47: Brostorf (Ebm. II.7.10) , 1465: Borißdorff , 1534: Porßdorf , 1554: Borssendorff , 1586/87: Porschendorf, Borschendorf , 1602: Porschdorf ,

Literatur

  • HONB, II 203
  • Grünberg, I 526

50.94333333 14.12305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas