Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sausedlitz

nö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und Gutsbezirk, 1895)
1973: Seelhausen eingemeindet
1994: eingemeindet nach Löbnitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1531 : Rittersitz
1533 : Rittergut
1648 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Gablenz (3)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur mit Gutsblockteil, 862 ha

Bevölkerung

1551: 25 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 20 Inwohner, 18 1/2 Hufen, 1747: 35 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 6 Häusler, 23 3/4 Hufen, 1818: 279, 1880: 278 (Dorf) u. 36 (Rg.), 1895: 279 (Dorf) u. 27 (Rg.), 1910: 312, 1925: 301, 1939: 289, 1946: 485, 1950: 503, 1964: 413, 1990: 234,

1925: Ev.-uniert 298, 1925: Kath. 8,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Löbnitz, 1747: Rittergut Sausedtlitz,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1531, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Sausedlitz (Kirchenprovinz Sachsen); FilK Reibitz seit 1531, FilK Seelhausen seit 1540, ebenso 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1350: Susedelicz (LBFS 12) , 1531: Sausedlitz , 1577/83: Sausedelitz, Sauselitz ,

Literatur

  • HONB, II 339
  • BKD ProvSa, 16, 173
  • Dehio Sa, II 654-655

51.57222222 12.42694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas