Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Syrau

nw Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Fröbersgrün eingemeindet
01.01.2011: neu gebildet mit Leubnitz (2)* und Mehltheuer (3)* zu Rosenbach/Vogtl.

Ortsadel, Herrengüter
1583: : 2 Rittergut
1606 : Rittergut
1696: : 2 Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Blockflur, 938 ha

Bevölkerung

1557: 29 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 24 Inwohner, 1764: 28 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 7½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 450, 1871: 641, 1890: 760, 1910: 1186, 1925: 1362, 1939: 1413, 1946: 1731, 1950: 1600, 1964: 1480, 1990: 1613, 2000: 1824,

1925: Ev.-luth. 1323, 1925: Kath. 21, 1925: andere 18,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1577: Anteil Rittergut Jößnitz, 1583: Rittergut Syrau obern u. untern Teils, 1583: Anteil Rittergut Kauschwitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Elsterberg/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Syrau-Kauschwitz; eingepfarrt Frotschau 1578, bis 1834; FilK Bernsgrün vor 1578, Kauschwitz seit 1928

Ortsnamenformen

1266: Siren , 1282: Syraw , 1328: vor Syreiner tor (zue Plawe) , 1418: Syren , 1506: Syrawe, Sirawe, Syra , 1557: Syrau ,

Literatur

  • HONB, II 483
  • BKD Sa, 11, 81-82
  • Dehio Sa, II 925-926
  • Grünberg, I 637
  • Helbig, 58

50.54166667 12.08055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas