Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wildenthal

sö Eibenstock, Erzgebirgskreis

Verfassung

Hammerwerk (Ende 16. Jh. gegründet) > Dorf, Landgemeinde (seit 19. Jh.)
1994: eingemeindet nach Eibenstock


ältere Verfassungsverhältnisse
1834 : Flecken

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Hammerwerk (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

Werkweiler, Parzellenflur, 102 ha

Bevölkerung

1791: 27 Häusler, 1834: 427, 1871: 508, 1890: 436, 1910: 400, 1925: 400, 1939: 410, 1946: 387, 1950: 774, 1964: 415, 1990: 320,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 367, 1925: Kath. 6, 1925: andere 27,

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Eibenstock gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Eibenstock-Carlsfeld

Ortsnamenformen

1699: im Wildenthal , 1761: Wildenthal , 1791: Wildenthal, Hammerguth an der Bucka ,

Literatur


50.45333333 12.63333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas