Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Blasewitz

ö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1921: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gewannflur, 208 ha

Bevölkerung

1552: 15 besessene(r) Mann, 1764: 14 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 13 Häusler, 4 Hufen je 32 Scheffel, 1834: 220, 1871: 1577, 1890: 4828, 1910: 7659,

1925: Ev.-luth. 10634, 1925: Ref. 110, 1925: Kath. 576, 1925: Juden 70, 1925: andere 543,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Anteil Dr. Pfeil , 1552: Amtsdorf , 1606: Anteil Rat zu Dresden, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

bis 1877 nach Dresden gepfarrt (Kreuzkirche), seitdem Pfarrkirche(n) mit Neugruna - 2001 Heilig-Geist-Kirchgemeinde Dresden-Blasewitz

Ortsnamenformen

1350: Blasenwicz, Blosenicz (LBFS 38, 40) , 1358: Blasewicz, Blasenwicz , 1442: Blaßewicz , 1618: Blasewigk , 1791: Blasewitz ,

Literatur

  • HONB, I 76
  • Dehio Sa, I 246-253
  • Grünberg, I 50, 152

51.05722222 13.79972222

Karte

8009