Burgstädt | Stadt

ö Penig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Stadt, ursprünglich Teil von Burkersdorf (8)
1935: Burkersdorf (8), Göppersdorf (1), Heiersdorf und Herrenhaide (1) eingemeindet
1974: Helsdorf eingemeindet
1995: Mohsdorf eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1378 : stetil
1551 : Städtlein
1748 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

auf Flur Burkersdorf gewachsene Stadtanlage234 ha

Bevölkerung

1551: 48 besessene(r) Mann, 22 Häusler, 73 Inwohner, 1764: 4 besessene(r) Mann, 67 Gärtner, 144 Häusler, 11¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 2668, 1871: 4628, 1890: 6693, 1910: 8175, 1925: 8829, 1939: 17809, 1946: 19453, 1950: 18329, 1964: 17116, 1990: 12609, 2000: 12716,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 8234, 1925: Ref. 7, 1925: Kath. 100, 1925: Juden 2, 1925: andere 486,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsstädtlein , 1764: Amtsstädtlein ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Burgstädt; eingepfarrt Burkersdorf, Göppersdorf, Heiersdorf u. Mohsdorf 1539 u. 1930, Helsdorf seit 1927. -- römisch-katholisch Pfarrvikarie von Chemnitz St. Johann seit 1946 - 2002 römisch-katholisch Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1378: Burkirstorff vor dem stetil , 1518: stetlein Burckerßdorf , 1551: Burckerßtorff , 1619: Burckstadt, Borckstedt , 1643: Burckstedtel , 1671: Burgstedt , 1791: Burgstdtel, od. Burgstdt ,

Literatur

  • HONB, I 126-127
  • HSt Sa, 43
  • BKD Sa, 14, 4-6
  • Dehio Sa, II 96-98
  • DStB, II 34-35
  • LexStWapp, 68-69
  • Grünberg, I 70-71

50.91666667 12.80555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wappen von Burgstädt
(keine Angabe)
Wappen von Burgstädt
(keine Angabe)
Wappen von Burgstädt
(keine Angabe)
Wappen von Burgstädt
(um 1925)
Trachtendarstellung
(1953)
Wappen von Burgstädt
(um 1925)
Wappen von Burgstädt
(keine Angabe)
Wappen von Burgstädt
(um 1925)