Sie sind hier:

Burgstädtel (1)

w Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 244m


50.9702° | 13.7894° TK25: 5048

Verfassung

Dorf, bildete ursprünglich mit Kleinborthen eine Gemeinde (1378, 1547), später selbstständige Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Rundplatzdorf Blockflur, 67 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/51: 8 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 11 Inwohner, mit Kleinborthen 14 Hufen
  • 1764: 6 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 3 Hufen je 40 Scheffel
  • 1834: 110
  • 1871: 108
  • 1890: 155
  • 1910: 134
  • 1925: 125
  • 1939: 116
  • 1946: 135

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 118
  • 1925: Römisch-Katholisch 6
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

50.9702° | 13.7894° TK25: 5048

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Borthen
  • 1696: Rittergut Borthen
  • 1764: Rittergut Borthen

Kirchliche Organisation

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1847 nach Röhrsdorf - 2001 zu KG Dresden-Lockwitz

Ortsnamenformen

  • 1378: Borgstadel (RDMM 255)
  • 1403: Burgstadel
  • 1469: Borckstadel
  • 1547: Burckstadel
  • 1658: Burgkstädtel
  • 1875: Burgstädtel b. Pirna

Literatur

Verlinkungen