Sie sind hier:

Crandorf | († zeitweilige Wüstung)

s Schwarzenberg, Erzgebirgskreis | 574m


50.5105° | 12.7866° TK25: 5442

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (im 16. Jh. zeitweilig wüst)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 279 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1550/51: 16 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 9 Hufen
  • 1764: 35 besessene(r) Mann, 31 Gärtner, 3 Häusler, 3 Hufen je 15 Scheffel
  • 1834: 953
  • 1871: 1003
  • 1890: 1151
  • 1910: 1222

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 1123
  • 1925: Römisch-Katholisch 9
  • 1925: andere 34

Verlinkungen

50.5105° | 12.7866° TK25: 5442

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1550: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

nach Schwarzenberg gepfarrt 1550, nach Grünstädtel 1555, seit 1712 PfK, ebenso 1940 - 2001 zu KG Erla-Crandorf; eingepfarrt Ant. Großpöhla 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

  • um 1380: Crandorff (Cop. 1303, 38)
  • 1517: Crondorf (Dorf ... nicht gebaut)
  • 1533: Krondorf
  • 1536: Krondorff, Krandorff
  • 1555: Krawendorff
  • 1559: Kroedorf, Kroenndorf
  • 1590: Krahndorf
  • 1875: Crandorf

Literatur

  • HONB , I 157
  • BKD Sa , 8, 11-12
  • Dehio Sa , II 229-230
  • Grünberg , I 100

Verlinkungen