Sie sind hier:

Dobernitz (1)

n Leisnig, Lkr. Mittelsachsen | 219m


51.2061° | 12.9508° TK25: 4743

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

erweiterter Bauernweiler Block- u. Streifenflur, 115 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 6 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 11½ Hufen
  • 1764: 6 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 12 Hufen je 16-17 Scheffel
  • 1834: 72
  • 1871: 66
  • 1890: 62
  • 1910: 67
  • 1925: 71
  • 1939: 60
  • 1946: 95

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 65
  • 1925: Römisch-Katholisch 6

Verlinkungen

51.2061° | 12.9508° TK25: 4743

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1548: Kloster Sornzig
  • 1590: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

nach Bockelwitz gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu KG Bockelwitz-Sitten

Ortsnamenformen

  • 1306: Dobirmeritz (Schöttgen, Diplomataria, S. 223)  
  • 1335: Dobemaricz
  • 1378: Dobirmericz (RDMM)
  • 1522: Dobernitz
  • 1529: Tobernitz
  • 1875: Dobernitz b. Leisnig

Literatur

Verlinkungen