Geithain | Stadt

w Rochlitz, Lkr. Leipzig

Verfassung

Stadt mit Ortsteilen Freigarten und den Vorstädten Mark Ottenhain (1875) und Neumarkt (1875)
1934: Altdorf (2) eingemeindet
1974: Wickershain eingemeindet
1994: Niedergräfenhain und Syhra eingemeindet
1995: Nauenhain eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1209 : civitas
1350 : curia et castrum
1416 : stat
1791 : accisbare Stadt

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ottenhain, s. Mark O. u. (Neu) O. mit Alt-O.

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenmarktanlage, Waldhufenflur, 1086 ha

Bevölkerung

1548/51: 221 besessene(r) Bürger, 27 unbesessene(r) Bürger, 103 Inwohner, 24 Hufen je 24 Ruten, 1748: 357 besessene(r) Bürger, 33 4/5 Hufen je 24 Ruten zu 2 Scheffel, 1834: 2913, 1871: 3784, 1890: 4007, 1910: 4071, 1925: 4219, 1939: 4502, 1946: 5825, 1950: 5715, 1964: 5861, 1990: 6786, 2000: 7046,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 3229, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 60, 1925: andere 124,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

1186: PfK (ecclesia in G.)
um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Wickershain (Archidiakonat Rochlitz/Mr) /
Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 St. Nikolai-Kirchgemeinde Geithain mit SK Wickershain u. SK Syhra-Niedergräfenhain-Ossa; eingepfarrt Anteil Ottenhain 1930, Altdorf 1548 u. 1930; FilK Nauenhain bis 1334, Wickershain 1548 u. 1940 (2001 SK); Ortsteil Neumarkt nach Wickershain gepfarrt 1752 u. 1930. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Borna seit 1946 (mit Frohburg) - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Tautenhain u. Friedhofskapelle Bad Lausick

Ortsnamenformen

1186: in villa superiori Chiten (CDS I/2/518) , 1205: Giten (CDS I/3/86) , 1350: Gyten, Giten (LbF 66, 82, 89) , 1367: Geythenn (CDS II/6/34) , 1378: Gytin, Gyten, Geyten (RDMM 230f.) , 1416: Geythin (Cop. 1301, fol. 21) , 1485: Geitan (HONB) , 1548: Geitan, Geythan (AEB Rochlitz I 539) ,

Literatur

  • HONB, I 298
  • HSt Sa, 112-113
  • BKD Sa, 15, 26-43
  • Dehio Sa, II 309-312
  • DStB, II 84-85
  • LexStWapp, 144-145
  • Grünberg, I 206-208
  • Helbig, 125, 236, 266

51.14333333 12.68916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Raiffeisenmarkt im Geithainer Bahnhofsgebäude
(05.10.1993)
Trachtenhaube aus Altenburg
(1953)
Wappen von Geithain
(um 1925)
Kragen der Gnandsteiner Tracht
(1953)
Ehemalige Apotheke in Geithain
(10.08.1996)
Haube aus dem Kreismuseum Geithain
(1953)
Wasserentnahmestelle am Geithainer Bahnhof
(05.10.1993)
Wohn- und Geschäftshaus in Geithain
(18.07.1996)
Wasserentnahmestelle am Geithainer Bahnhof
(05.10.1993)
Blick zur Marienkirche in Geithain
(10.08.1996)


weitere Fotos aus Geithain im Bildarchiv