Sie sind hier:

Geschwitz | † (Wüstung)

n Rötha, Lkr. Leipzig | 123m


51.2077° | 12.4088° TK25: 4740

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1924: eingemeindet nach Rötha
  • 1951-1953: wegen Braunkohlentagebau aufgelöst/rekultiviert

Ortsadel, Herrengüter
  • 1445/47: Rittersitz ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

erweitertes Sackgassendorf teilweise gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 298 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 21 besessene(r) Mann, 11 Inwohner
  • 1764: 22 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 7 1/5 Hufen je 34 Acker
  • 1834: 142
  • 1871: 181
  • 1890: 211
  • 1910: 280

Verlinkungen

51.2077° | 12.4088° TK25: 4740

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Rötha
  • 1696: Rittergut Rötha
  • 1764: Rittergut Rötha

Kirchliche Organisation

nach Rötha gepfarrt 1540 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1378: Jes(ch)wicz, Geswicz (RDMM 169, 170, 171)
  • 1445/47: Wittich von Eczelstorff zu Jhesewicz
  • 1508: Geyßwitz
  • 1513: Geschwitz
  • 1552: Geschitz

Literatur

Verlinkungen