Glauchau | Stadt

n Zwickau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Stadt
1925: Gesau eingemeindet
1929: Höckendorf (3), Rothenbach und Schönbörnchen eingemeindet
1937: Jerisau eingemeindet
1974: Lipprandis eingemeindet
1993: Niederlungwitz, Reinholdshain (2) und Wernsdorf (2) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1335 : Stadt
1335 : Schloss
1497 : Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1240 : Herrensitz
1875 : Schloss Hinterglauchau, Schloss Vorderglauchau (exemte Grundstücke)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Grabau, Naundorf (15)

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, Block- u. Streifenflur, mit Albertsthal 1444 ha

Bevölkerung

1546: 30 besessene(r) Mann, 31 Inwohner (Oberstadt), 1546: 18 besessene(r) Mann, 18 Inwohner (Unterstadt), 1546: 74 besessene(r) Mann, 52 Inwohner (Vorstadt), 1558: 103 besessene(r) Bürger, 102 Inwohner (Innenstadt), 1750: 132 Häuser in der Stadt, 403 Häuser in den Vorstädten, 92 herrschaftliche u. Gemeindehäuser, 1834: 6296, 1871: 22036, 1890: 23405, 1910: 25155, 1925: 27318, 1939: 33833, 1946: 34996, 1950: 35387, 1964: 33318, 1990: 25907, 2000: 27495,

1834: Kath. 27, 1834: Ref. 11, 1834: Juden 1, 1925: Ev.-luth. 23909, 1925: Ref. 21, 1925: Kath. 653, 1925: Juden 20, 1925: andere 1423,

Grundherrschaft

1546: Rat der Stadt (Innenstadt), 1546: Amt Glauchau (Vorstädte),

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1542 u. 1940 - 2001 Luther-Kirchgemeinde u. St. Georgen-Kirchgemeinde Glauchau, weiterhin Kirchgemeinde Glauchau-Gesau u. Kirchgemeinde Glauchau-Jerisau (s. d.); eingepfarrt Rothenbach 1542 u. 1930, Voigtlaide bis 1728, Albertsthal u. Anteil Elzenberg 1840 u. 1930; FilK Gesau 1532, bis 1884. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Zwickau seit 1910, seit 1927 Pfarrkirche(n), mit Pfarrvikarie Waldenburg - 2002 Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1240: Heinricus de Gluchowe , 1360: Gluchow , 1372: Glouchowe , 1377: Gluchaw , 1417: Glawchaw , 1418: Glucha , 1436: Gluchaw , 1460: Glauchaw, Glauch, Glaucha , 1513: Glauche , 1536: Glauch , 1720: Glaucha, Glauchau ,

Literatur

  • HONB, I 314
  • HSt Sa, 116-117
  • BKD Sa, 13, 7-14
  • Dehio Sa, II 323-329
  • DStB, II 89-90
  • LexStWapp, 151-152
  • Grünberg, I 215-218
  • Helbig, 55, 201, 240

50.81583333 12.54111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wiege
(1954)
Weberei im Städtischen Museum Glauchau
(1954)
Sargschild aus Glauchau
(1954)
Trachten
(1954)
Abort in Glauchau
(keine Angabe)
Doppeltüriger Kastenschrank
(1954)
Taubenkorb aus Weide und Rohr
(1954)
Lobpreis auf den Weberstand
(1954)
Wetterfahne aus Glauchau
(1954)
Topfbrett im Städtischen Museum Glauchau
(1954)


weitere Fotos aus Glauchau im Bildarchiv