Graßdorf

nw Taucha, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: eingemeindet nach Taucha

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz
1501 : Sattelhof
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Wüstgraßdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf, gewannähnliche Streifenflur mit Gutsblöcken, 151 ha

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 1764: 13 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 9 Hufen je 30 Acker, 1834: 88, 1871: 98, 1890: 110, 1910: 159, 1925: 160,

1925: Ev.-luth. 153, 1925: Kath. 4, 1925: andere 3,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Graßdorf, 1580: Rat zu Leipzig, 1696: Rittergut Graßdorf, 1764: Rat zu Leipzig,

Kirchliche Organisation:

nach Taucha gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Taucha-Dewitz-Sehlis

Ortsnamenformen

1350: Grabisdorf, Grasdorf , 1378: Grabestorf prope Tuch (RDMM 170) , 1445/47: Grobestorff , 1543: Graßdorff , 1547: Grabstorff , 1590: Rechte Graßdorf (HOV) , 1791: Graßdorf ,

Literatur


51.38388889 12.48416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)
Ortsansicht in Graßdorf
(05.03.2002)


weitere Fotos aus Graßdorf im Bildarchiv